Unser Pfarrbüro

Pfarrbüro St. Josef
Kirchplatz St. Josef 5,
46395 Bocholt
Tel. 02871/2 17 93 -0

 

E-mail: stjosef-bocholt@bistum-muenster.de

Mehr Informationen

leerekirche dr
impressionen

 

DSC03118Gemeinsames Fronleichnamsfest in Bocholt

Unter diesem Motto trafen sich am Donnerstagmorgen zahlreiche Christen der drei Bocholter Pfarreien St. Georg, Liebfrauen und St. Josef auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus, um gemeinsam das Fronleichnamsfest zu feiern. Kommunionkinder, Messdiener aller drei Pfarreien, Fahnen – und Bannerabordnungen verschiedener Verbände und Vereine, die Sängerinnen und Sänger der Kirchenchöre sowie eine Bläsergruppe trugen zur feierlichen Stimmung des Gottesdienstes bei. Im Anschluss daran fand die Fronleichnamsprozession statt. Sie führte die Gottesdienstgemeinschaft durch die Neustraße, Casinowall, Schanze, Brückenstraße, St. Georg-Platz zur St. Georg-Kirche, wo abschließend der eucharistische Segen erfolgte. Danach waren alle eingeladen, miteinander zu feiern. Bei Imbiss, Getränken und Livemusik des Duos „Django Flint“ nutzten viele Besucher die Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch.

Fronleichnamsprozession 2019

2019 Fronleichnam

 

40. Dienstjubiläum vom Pfarrer Alfred Manthey

2019 Manthey 40 1Titel

Die St. Josef Kirche war gut gefüllt, als am Pfingstmontag, 10. Juni 2019 das Hochamt gefeiert wurde. Es galt diesmal, etwas Besonderes zu feiern: Pfarrer Manthey empfing vor 40 Jahren, am 3. Juni 1979,  in Münster die Priesterweihe. Zu seinem Dienstjubiläum kamen außer den Gemeindemitgliedern auch noch viele weitere Gäste: seine Familie, Freunde, Vertreter des Schützenvereins St. Georg und auch Geistliche aus den benachbarten Kirchengemeinden. In seiner Predigt wies Pfarrer Manthey auf die große Bedeutung der Priesterweihe für sein Leben hin und betonte, dass man sein Lebensmotto mit den Worten von Jürgen von Manger kurzfassen könne: „Man muss im Leben Mensch bleiben, alles andere ist Kokolores.“  Nach der Heiligen Messe blieben sehr viele Gäste noch auf dem Kirchplatz, um Pfarrer Manthey persönlich zu gratulieren, sich bei einer Bratwurst und Getränken miteinander zu unterhalten und den schönen Feiertagsnachmittag gemeinsam zu genießen. Mit dieser Feier wurde Pfarrer Manthey zugleich auch in den Ruhestand verabschiedet. Denn mit der Vollendung des 75. Lebensjahres ist die Altersgrenze für den aktiven Dienst erreicht. Pfarrer Manthey wird uns aber Gott sei Dank darüber hinaus erhalten bleiben. Er versprach, soweit es seine Zeitplanung zulässt, sich auch in Zukunft in den seelsorglichen Dienst einzubringen.

Der neue Pfarrbrief ist online!weihnachten2019

 

Eine .pdf Version der Pfarrbriefe können Sie im Archiv herunterladen. 

Einladung zum Filmabend

2019 Spielfilm2

Am Dienstag, den 14. Mai laden die „Aufbrecher“ zu einem spannenden Filmabend (mit Popcorn!) im Pfarrheim Ewaldi ein. Gezeigt wird ein schwedisches Musikfilm-Drama vom Regisseur Kay Pollak mit Mikael Nyqvist in der Hauptrolle. Ein mitreißender und humorvoller Film über die Umwege zum Glück, nominiert für den Oscar als bester fremdsprachiger Spielfilm. Einlass (FSK 12) ist um 19:00 Uhr, die kostenlose Vorstellung beginnt um 19:30 Uhr. Wer möchte, kann gerne nach dem Film noch die Möglichkeit nutzen, sich bei kalten Getränken über das Thema auszutauschen.

Firmung 2019

2019 Firmung a

Am Samstag, den 4.Mai, spendete Weihbischof Dr. Christoph Hegge 58 Jugendlichen das Sakrament der Firmung.

Gemeinsam mit den Paten und Familien der Fimlinge feierte er einen Gottesdienst unter dem Motto „kommt werft eure Netze aus“

Die Jugendlichen hatten sich seid Anfang des Jahres auf den Empfang des Sakramentes Vorbereitet.

 

Glaubenswoche im September 2019: Misiones – Glauben leben

2019 Misiones klein

„Wir freuen uns auf viele Begegnungen in und mit der Pfarrei St. Josef, wenn wir in September hierkommen. Wir möchten die Freude an unserem Glauben teilen und mit vielen Menschen ins Gespräch kommen.“, betonte Sr. Anrika (Schönstätter Marienschwestern) beim Vorbereitungstreffen der Aktion „misiones – Glauben leben“. Im Pfarrheim St. Josef fanden sich am Wochenende nach Ostern  junge Erwachsene aus ganz Deutschland zusammen, um erste Kontakte mit Pfarreimitgliedern herzustellen, Erwartungen und Ziele abzustecken und erste konkrete Planung anzustellen. Vom 20. bis zum 29. September 2019 sollen in unserer Kirchengemeinde verschiedenste Gottesdienste, Hausbesuche und Aktionen im Zeichen von „misiones – Glauben leben“ stattfinden.

Misiones ist eine moderne Form der Gemeindemission, in der Jugendliche ihre Begeisterung für den Glauben nach außen zeigen und weitergeben wollen. Das aus Südamerika stammende Projekt findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal  in Deutschland statt: „Ziel ist es, junge Kirche und lebendigen Glaube in die Welt zu bringen und neue Impulse in der Gemeinde zu setzen.“, so einer der Jugendlichen.

Das Herzstück der Aktion sind nach Auskunft der Initiatoren Tür-zu-Tür-Besuche, bei denen Gespräche über Glauben, Leben und Lebensbewältigung im Vordergrund stehen. Daneben werden  verschiedene Aktionen geplant, wie ein Taizégebet, ein Männerabend, Candlelightdinner für Ehepaare mit Betreuung der Kinder, Seniorentreffen, Hauskreise sowie Aktionen für Kinder und Jugendliche.

Träger der Aktion „misiones – Glauben leben“ sind die Jugendgemeinschaften der Schönstattbewegung gemeinsam mit der Pfarrei St. Josef in Bocholt. Die Schönstattbewegung ist eine internationale geistliche Bewegung in der katholischen Kirche. Sie wurde 1914 in Vallendar am Rhein gegründet. Schönstatt ist in Bocholt nicht unbekannt. In Biemenhorst gibt es auf dem Takenkamp ein Schönstatt-Zentrum mit Bildungshaus und Kapellchen. Weitere Informationen gibt es unter:

www.misiones-glauben-leben.de

Ostern – das Fest zum Leben

2019 Ostern klein

Ostern, das Fest zum Leben.

Wir sollen nicht tot bleiben,

nicht in Leichenbinden,

die uns fesseln

in unserer Opferrolle oder im Egoismus,

in unserer Angst oder im Missmut.

Alles, was uns nicht zur Entfaltung kommen lässt,

was uns festnagelt in Rollen,

was erzwungen wird von außen,

was unsere Seele einengt,

es soll weggeworfen werden.

Wir dürfen den alten Sauerteig wegwerfen

und neu werden, ganz neu,

so wie Gott uns gedacht hat,

der ein Gott des Lebens ist.

Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

Wir wollen dann mal weg...

2019 Unterwegs

Vom 15 -18.06.2019 pilgert eine bunt gemischte Gruppe von Erwachsenen auf dem deutschen Jakobsweg von Köln nach Aachen.

Die insgesamt 70 km lange Strecke wird in 4 Etappen zurückgelegt. Die zwischen 10 und 23 km langen Etappen sind für jedermann zu bewältigen.

Als Pilger lautet das Motto:"Der Weg ist das Ziel" und es besteht die Möglichkeit, sich auf die Reise zu sich selbst zu begeben.

Daher steht in diesen vier Tagen die Einfachheit und Reduktion im Fokus.

Die Unterkünfte sind bewusst schlicht ausgewählt und bieten das Nötigste für die Nacht nach einem langen Fußweg.

Auch die Verpflegung in den Tagen ist einfach und ausreichend. Die Kosten für die Tage belaufen sich auf ca. 110 € für Unterkunft und Verpflegung.

Beim Pilgern geht es darum, den Alltagsstress zu vergessen und durch das Laufen den Kopf frei zu bekommen.

Gleichzeitig ist das Pilgern ein spiritueller Weg, auf dem man sich mit persönlichen Lebensfragen auseinandersetzten kann.

In der Natur fällt es Menschen oft leichter, mit Gott in Kontakt zu kommen und ihn möglicherweise als Wegbegleiter zu erfahren.

Alle die Lust haben, sich eine Auszeit mit der Reduktion auf das Wesentliche zu nehmen sind herzlich willkommen, sich der Gruppe anzuschließen.

Fragen & Anmeldungen sind noch bis Ende April bei Vanessa Bücker (02871/21793131 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) möglich.

Seite 3 von 26

Zum Seitenanfang