jugend2a

 

 

Unser Pfarrbüro

Pfarrbüro St. Josef
Kirchplatz St. Josef 5,
46395 Bocholt
Tel. 02871/2 17 93 -0

 

E-mail: stjosef-bocholt@bistum-muenster.de

Mehr Informationen

Neuigkeiten

IMG 1866Start der Firmvorbereitung

Mit einem stimmungsvollen Gottedienst sind wir in die Vorbereitung auf die Firmung gestartet.

Begleitet von Jupp's Band und mit einer Installation einiger Messdiener lichttechnisch gut in Szene gesetzt konten die 44 Firmbewerber einen etwas anderen Bilck auf die Josefskirche werfen. Inhaltich galt es, den Focus eher auf sich selbst, seine Fähigkeiten, den freien Willen und die Verantwortung für sein Leben zu lenken. Nach einigen meditativen Impulsen wurde anhand eines Videos der "Ausbruch" aus dem Alltagstrott verdeutlicht. Pastoralreferentin Vanessa Bücker betonte in der Katechese, dass auch Jesus uns in die Mitte stellt und appelierte an die Vernunft und das Vertrauen auf die innere Stimme. In einer stilen Fürbittaktion konnte, wer wollte, ein Weihrauchkorn in eine Schale vor dem Altarn legen und damit die Bitte auch symbolisch vor Gott bringen. 

Wir wünschen allen Firmbewerbern eine intensive und abwechslungsreiche Vorbereitungszeit!

Adventssingen in Mussum

Titel

Am Sonntag, dem  17. Dezember 2017 fand in der Kirche Maria Trösterin um 17:00 Uhr das traditionelle Adventssingen statt.

Eingeladen dazu hatte der Gemeindeausschuss Mussum viele Akteure, unter anderem den Flender Chor unter der Leitung von Klaus Helfen, den Trompeter Kai Kosthorst, der den Flenderchor begleitete, den Mussumer Kinderchor Sunnykids unter der Leitung von Brigitte Krasenbrink und den Jekisschor unter der Leitung von Hildegunde Hagemann. Begleitet wurden die Sunnykids von Berthold Grütter: Akkordeon, Eva Nienhaus: Keybord, Maria Tewordt: Querflöte, Marvie Bömkes und Maila Greenly: Blockflöte. Nach den ersten musikalischen Beiträgen des Flenderchors unterhielt uns Klaus Helfen mit einem Weihnachtsgedicht.

Instrumental wurden wir mit Beiträgen von Katharina Jäger: Akkordeon und Finja Wesendonk: Saxophon überrascht.

Die große Überraschung kam zum Schluss des Konzertes. Brigitte Krasenbrink hatte in kurzer Zeit einen Projektchor ins Leben gerufen, der mit 25 Jugendlichen besetzt war. Sologesang und Sprecher: Marina Hösing, Luzie Grütter, Lina Bräuer und Julia Hösing. Gitarre: Maik Ludwig und Sebastian Hösing. Geige: Esther Markett.

pastoralplanPastoralplan veröffentlicht

Nach der Pfarreiratswahl 2013 hat das Gremium die Erstellung des Pastoralplanes als Arbeitsschwerpunkt für die Legislaturperiode übernommen. Dazu wurde ein Ausschuss gegründet aus Mitgliedern des Pfarreirates und einer Vertreterin des Kirchenvorstandes. Zunächst ging es darum, die Situation der Pfarrei zu erfassen. Dazu sind statistische Materialien, die Sinusstudie und die kirchengeschichtliche Entwicklung der Stadt Bocholt untersucht worden. Um viele Gemeindemitglieder in den Überlegungsprozess einzubeziehen, hat man eine Gemeindebefragung unternommen und die Ergebnisse in einer Pfarrversammlung  vorgestellt. Alle Ergebnisse wurden im Ausschuss ausgewertet. Es entstand das Leitbild der Pfarrei. An fünf Sonntagen wurden die einzelnen Punkte in einer Predigtreihe vorgestellt, im Pfarreirat beschlossen und veröffentlicht. Zwei Klausurtagungen der Leitungsgremien  (Kirchenvorstand, Pfarreirat und Seelsorgeteam) haben sich weiter mit der Schwerpunktsetzung beschäftigt: Es wurde der Beschluss gefasst, die Pfarrkirche zu renovieren und sie den Herausforderungen der Gegenwart entsprechend zu gestalten; das Kirchenbild und die damit zusammenhängende Vorstellung vom Leitungsdienst der Pfarrei  wurden erarbeitet. Außerdem hat sich eine Arbeitsgruppe mit der Erstellung eines neuen Erstkommunionmodells beschäftigt – die Ergebnisse und Beschlüsse fließen mit in den vorliegenden Plan ein.
Pfarreirat und Kirchenvorstand haben den Pastoralplan beraten und beschlossen. Er soll in den nächsten Jahren umgesetzt und stetig weiter entwickelt werden.

Allen, die sich im Pastoralausschuss, bei der Gemeindebefragung oder in anderer Form an der Erarbeitung des Pastoralplans beteiligt haben, gilt ein besonderer Dank!!

Hier können Sie den kompletten Pastoralplan als .pdf einsehen: Pastoralplan

Adventskalender Website

Messdieneraufnahme

Messdiener Aufname 1

„.... Sie baten daher die anderen: Gebt uns von eurem Öl, sonst gehen unsere Lampen aus. Diese erwiderten ihnen: Dann reicht es weder für uns noch für euch; geht doch zu den Händlern und kauft, was ihr braucht.....

Bleibt wachsam und denkt voraus. Ihr könnt nicht wissen an welchem Tag und zu welcher Stunde der Menschensohn kommt.“

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes mit diesem Text aus dem Matthäus-Evangelium wurden am 12.11.2017 sechs neue Messdiener im Gemeindeteil Maria Trösterin aufgenommen. Vanessa Bücker machte in ihrer Auslegung des Evangeliums die Unterschiede zwischen früher und heute deutlich.

Pfarreiratswahl 11./12.11.2017

Gewählt wurden:

Sebastian Bücker , Holger Büning , Alfred Deinert , Leo Engenhorst, Dorothee Epmann, Sabine Frieg

Heike Gießing, Katharina Giesing, Peter Kruse, Elisabeth Leson, Annika Weber, Laura Welsing

 Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und Gottes Segen für ihr künftiges Wirken.

 

Wir danken allen Kanidatinnen und Kandidaten, allen Wahlhelfern und Wählern!

Infoabend zum caritativen Netzwerk "Helfende Hände"

Haben Sie Lust, mal eben einzuspringen, wenn jemand von A nach B gebracht werden muss, einen Babysitter braucht, Hilfe beim Einkauf etc.? Oder suchen Sie genau solch eine kleine, punktuelle Alltagshilfe und möchten uns Tipps geben? Dann kommen Sie doch Donnerstag zum Infoabend über das neue caritative Netzwerk „Helfende Hände“. Herzlich willkommen allen Interessierten! Weitere Infos finden Sie auch unter hh.st-josef-bocholt.de.  

Infoabend Plakate Website

Grüße aus Taizé

2017 07 18 Taize St. Gudula 5 Vanessa Bücker2017 07 18 Taize St. Gudula 7.1 Vanessa Bücker

Sonnige Grüße senden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die zur Zeit in dem Pilgerort Taizé in Südfrankreich mit ca. 3000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der ganzen Welt eine Woche verbringen. 

In Taizé ist der Tag durch drei Gebetszeiten und verschiedene Gruppentreffen gegliedert und die Teilnehmer setzen sich mit ihrem Glauben und ihrer derzeitigen Lebenssituation auseinander. Das Leben dort ist sehr einfach. Sie sind in 6 Bettzimmern in Holzhütten untergebracht und das Essen ist sehr einfach aber reicht aus. Über Tag ist genug Zeit für das was den Teilnehmern wichtig ist und wozu sie Zuhause oft keine Zeit haben. Aber auch der Austausch mit anderen Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist den Teilnehmern sehr wichtig. Am Abend wird dann in den verschieden Sprachen gesungen, gelacht, getanzt und gequatscht.

 

2017 07 18 Taize St. Gudula 8 Vanessa Bücker2017 07 18 Taize St. Gudula 6 Vanessa Bücker

Pfarrfest bei St. Josef

2017 Pfarrfest Titel

Die Wetterprognose klang für diesen Sonntag nicht vielversprechend. Trotzdem war schon die vom Kirchenchor mitgestaltete Messfeier gut besucht. Nach dem Gottesdienst klärte sich der Himmel immer weiter und so stand dem fröhlichen Feiern nichts mehr im Wege. Die Kinder konnten sofort die vielen Attraktionen ausprobieren. Ob Hüpfburg, Kegeln, Hau den Lukas oder viele Bastelangebote, jeder konnte seine Fähigkeiten testen oder einfach nur Spaß haben. Die Messdiener haben im Gegensatz dazu hart gearbeitet und die Fahrräder der Besucher blitzblank geputzt. Für leibliches Wohl sorgte Getränkestand, Cafeteria (mit Kaffee, Kuchen und türkischem Tee) und Grillstand mit Pommes und Salaten. Waffeln und Eis fehlten natürlich auch nicht. Musikalische Begleitung lieferten die „Bocholter Vielharmonikas“ mit ihren Akkordeons und „La Banda Furiosa“ mit einem Trommelkonzert. Wer die gesamte Alterssumme des Kirchenvorstandes erraten konnte, wurde mit Süßigkeiten belohnt. Ein ganz herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern, die zur Organisation und zum reibungslosen Verlauf beigetragen haben!

Mit Jesus durch die Straßen von Bocholt

2017 Fronleichnam Klein

„Ohne den Leib Christi wäre die Monstranz brotlose Kunst“, so stimmte Pastoralreferent Klaus Mees mit seiner Predigt in die diesjährige Fronleichnamsprozession ein. Damit sprach er das Herz des Festes an: Christus durch die Straßen tragen, darum drehte sich an Fronleichnam alles. Den Auftakt machte eine Messfeier im Garten des Seniorenwohnheims Guter Hirte. Dazu hatten sich auch viele der dortigen Bewohner versammelt, zusammen mit den Kleinsten und den Kommunionkindern in ihren Kleidern und Anzügen sowie mit allen weiteren Altersgruppen unserer Pfarrei. Im Anschluss ging es weiter durch die Siedlungen des Gemeindeteils St. Josef, in denen zwei Altäre hergerichtet waren. In der Alemannenstraße verdeutlichte Pfarrer Andreas Hagemann das Anliegen, mit allen Christen zu einer Einheit zu finden. Auch an der Kita St. Barbara ging es darum, Jesu Willen umzusetzen: Die Himmelstürmer machten Vorschläge, wie wir Christen uns für die Achtung der Menschenrechte stark machen können, um so Licht für die Welt zu sein. Dazu hatten sie Plakate mit Forderungen wie „20.000 warten auf ihre Hinrichtung – Wir sind gegen die Todesstrafe!“ erstellt, die weiter durch die Straßen getragen wurden.

Seite 4 von 22

Zum Seitenanfang