Bitte unterstützen Sie die Fastenaktion - gerade jetzt!

 https://www.misereor.de/spenden

Werbung neu

Angebot zu offenen Telefonsprechzeiten der EFL-Beratungsstellen im Kreisdekanat Borken

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden zunehmend spürbar. Die veränderten Lebensumstände fordern jeden Einzelnen, Paare und Familien in vielerlei Hinsicht heraus. In dieser Krise lösen die Sorgen vor der Krankheit, den wirtschaftlichen Folgen und organisatorische Probleme natürlich bei vielen Menschen erheblichen Stress aus. Die Gefahr, dass Konflikte durch räumliche Enge, Mangel an Intimität und fehlende Rückzugsmöglichkeiten verstärkt auftreten, nimmt zu. Häusliche Isolation, Einsamkeit und Langeweile sind ebenfalls bedeutsame Stressoren. Die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen (EFL) im Kreisdekanat Borken bieten daher mit offenen Telefonsprechzeiten psychologische Hilfen in diesen herausfordernden Zeiten an.

 

Unter folgenden Telefonnummern sind die EFL-Beratungsstellen zu erreichen:                            
EFL Ahaus (02561 40161), EFL Bocholt (02871 183808), EFL Borken (02861 66011).

Zu den Sekretariatszeiten, auf den Anrufbeantwortern der Beratungsstellen und auf der Homepage www.ehefamlienleben.de sind die jeweils aktuellen Sprechzeiten zu erfahren.

Gemeinschaft des Glaubens ohne sichtbare Versammlung der GläubigenDSC 4806

Das Verbot der öffentlichen Messfeier in der Corona-Krise ist ein tiefer Einschnitt in das Glaubensleben vieler Menschen. In der Solidarität mit den Kranken und dem Wunsch möglichst viele Ansteckungen zu verhindern, tragen wir es mutig mit. Im Augenblick feiere ich die Eucharistie alleine mit dem Küster, stellvertretend für die ganze Gemeinde. In geistlicher Weise beten wir für alle Menschen und ihre Anliegen, für die Kranken und für die Verstorbenen. Es ist schon merkwürdig, wenn dabei das Kirchgebäude leer ist.

Wir Menschen brauchen leibhaftige Zeichen und Symbole, damit unser Glaube nicht austrocknet. Die Lieder, die Texte der Bibel, Brot und Wein, die Wandlung der Gaben in Jesu Leib und Blut, die Gemeinschaft der versammelten Gläubigen, der Empfang der Kommunion, der Friedensgruß und auch das gemeinsame stille Gebet: alle diese Elemente wollen uns spürbar machen, dass Gott lebendig in unsere Mitte und lebendig in unserem Leben ist!

In der augenblicklichen Situation müssen wir auf viele dieser Zeichen verzichten. Aber dennoch gilt, dass Gott lebendig in unserem Leben wirkt! In unserer Kirche gibt es die Tradition der geistlichen Kommunion. Das ist die Einladung sich innerlich und geistlich möglichst intensiv mit Gott und der Gemeinschaft der Kirche zu verbinden. Gott kennt keine Grenzen in seiner Menschenfreundlichkeit und Zuwendung. Die Nähe Gottes ist nicht von äußeren Zeichen abhängig.

Schon im menschlichen Miteinander gibt es unterschiedliche Grade von Nähe. Wo ist die Nähe zwischen den Menschen intensiver: in der drangvollen Enge der Straßenbahn oder mittels eines Liebesbriefes, der z.B. zwei Menschen in Bocholt und New York verbindet?

Geistliche Kommunion bedeutet, dass ich mich innerlich verbinde, mit Gott und den Menschen, die mit mir den Glauben teilen. Wo die hl. Messe gefeiert wird, vollzieht sich das ganze Geschenk der Liebe und Hingabe Gottes an die Menschen, auch wenn die sichtbare Versammlung der Gläubigen fehlt. Und umgekehrt gilt, wo ein Mensch sich im Herzen mit der Feier der Eucharistie verbindet, auch ohne leibhaft da zu sein, da wird Gottes Segen und Zuwendung den Beter erreichen. Gottes Möglichkeiten sind unbegrenzt!

Selbstgestaltete Osterkerzen

Osterkerzen neu

Kirchen offen! / Fernsehgottesdienste / gemeinsames Gebet

Persönliches Gebet in unseren Kirchen weiter möglich!

Öffentliche gemeinsame Gottesdienste finden aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres nicht mehr statt! Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht mehr beten dürfen. Für das persönliche Gebet vor dem Allerheiligsten oder das Entzünden einer Kerze bleiben unsere Kirchen zu den gewohnten Zeiten weiterhin geöffnet.

DSC 4807

Das Seelsorgeteam will stellvertretend für die ganze Gemeinde die Eucharistie feiern. Auch wenn wir uns dazu im Augenblick nicht in einem Raum versammeln dürfen, wissen wir doch, dass wir eine Gemeinschaft der Herzen bilden und Gottes Segen über das Kirchgebäude hinaus wirksam ist.

 

Gottesdienst im Fernsehen und im Internet

Eine gute Möglichkeit den Gottesdienst zu verfolgen bieten das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen und auch verschiedene Angebote im Internet:
Täglich um 8.00 Uhr wird ein Gottesdienst aus dem Paulus-Dom in Münster im Live-Stream übertragen. Wählen Sie im Internet: www.paulusdom.de oder www.bistum-muenster.de.
Weitere Gottesdienstangebote mit Internet-Übertragung sind zu finden auf: www.kirche-und-leben.de – Gottesdienst-Livestreams aus dem Bistum Münster.
Lesungstexte und Gebete für den jeweiligen Tag finden sich unter: www.erzabtei-beuron.de/schott/

Aktuelle Informationen, Absagen und Terminänderungen

2020 Corona2

Aktualisierung 20.03.2020 :

Nach Rücksprache mit den Behörden sind Taufen und Trauungen ab sofort auch im kleinsten Familienkreis nicht mehr möglich. Sofern nicht schon geschehen, müssen alle Taufen und Trauungen bis vorerst 19. April 2020 definitiv abgesagt werden.

Für Beerdigungen gilt weiterhin, dass sie im engsten Familienkreis (maximal bis zu 20 Personen) stattfinden können, sofern die üblichen Hygienevorschriften (Abstand von zwei Metern etc.) gewahrt werden. Doch sollten sie möglichst nur im Freien erfolgen. Auf die Nutzung der Trauer- bzw. Friedhofshalle ist – sollten die Wetterbedingungen nicht völlig widrig sein – zu verzichten. Die kommunalen Entscheidungen bezüglich der Nutzung der Trauer- bzw. Friedhofshallen sind natürlich zu beachten. Grundsätzlich sind die Verfügungen der Kreise, Städte und Kommunen strengstens zu beachten.

 

Aktualisierung 17.03.2020 :

Alle Pfarrheime bleiben ab sofort und bis auf weiteres für alle Nutzer und Gruppen geschlossen. D. h. die Einschränkung „bis 20 Personen und unter 2 Stunden“ gilt nicht mehr.

 

Das Pfarrbüro bleibt ab sofort und bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Telefonisch – 02871/217930 - und per Mail – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  sind wir natürlich zu den gewohnten Zeiten zu erreichen. Wenn es Angelegenheiten gibt, die nur persönlich geregelt werden können, bitten wir um vorherige telefonische Terminabsprache.

Für seelsorgerische Gespräche stehen unsere Seelsorger selbstverständlich weiterhin persönlich zur Verfügung.

 

Die Kleiderkammer Ewaldi ist ab sofort und bis auf weiteres geschlossen.

Der Krankentag Ewaldi am 23. April ist abgesagt.

Geburtstagsbesuche der Helfer und Helferinnen zu den 80., 85., 90. Und 95. Geburtstagen entfallen bis auf weiteres.

 

Eine Mitteilung des Verlags Kirche und Leben erreichte uns gerade:

Die Zustellung der Zeitung erfolgt bereits ab dieser Woche und voraussichtlich bis zum 19. April per Post. Es wird kein Anschreiben an die Abonnenten geben, aber eine entsprechende Info auf Seite 1 der Zeitung. Den Beziehern entstehen keine zusätzlichen Gebühren. Die Boten werden später kassieren, wenn der Bezug wieder umgestellt wird.

 

Aktualisierung 14.03.2020  20:30 Uhr:

Auf Empfehlung des Bistums Münster entfallen ALLE Gottesdienste AB SOFORT. 

Das persönliche Gebet in unseren Kirchen bleibt möglich.

Am  Montag findet eine Notbetreuung in unseren Kindertagesstätten statt. Diese Betreuung soll erfolgen, sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige (ausgenomen Senioren) oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (bspw. Homeoffice) nicht gewährleistet werden kann.
Für Fragen rund um die Betreuung  für Kinder, deren Eltern in Berufen der "kritischen Infrastruktur" also des Gesundheitswesens , der Polizei etc. arbeiten, steht das Bocholter Jugendamt ab Montag unter ☎ Tel. 02871 953-623 zur Verfügung. Dort wird über die Betreuungsmöglichkeiten informiert und entschieden.

Wir sind für sie da!
Gerade jetzt möchten alle Seelsorgerinnen und Seelsorger für Sie da sein. Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie etwas auf dem Herzen haben, wenn Sie Angst und Sorgen haben oder wenn Sie einfach nur mit jemandem sprechen möchten …
Link zur Seite Seelsorgeteam: Kontaktdaten hier....

 

 ------------------- 

Liebe Gemeindemitglieder und Besucher*innen unserer Homepage!

Seitens des Landes NRW und des Bistums Münster sowie der örtlichen Gesundheitsämter sind neue Leitlinien für das Verhalten angesichts der Corona-Virus-Epidemie herausgegeben worden. Die Pfarrei St. Josef hat einen Krisenstab gebildet, der in Absprache mit den anderen Bocholter Pfarreien zu folgenden Ergebnissen gekommen ist, über die wir Sie hier informieren wollen:

Zur Feier der Gottesdienste:
- Die Sonntagsgottesdienste finden wie gewohnt statt.
- Die Gottesdienste im Guten Hirten fallen zunächst aus.
- Personen, die zur so genannten Risikogruppe (Senior*innen und kranke Menschen) gehören, sollten überlegen, ob sie zur Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes kommen. (Die Sonntagspflicht ist für diese Zeit ausgesetzt.)
- Gleiches gilt für die Gottesdienste an den Wochentagen.
- Jene, die zum Gottesdienst kommen, sollten bezüglich des Sitzplatzes und auch beim Empfang der Kommunion darauf achten, einen gewissen Abstand (ein Meter) zu den anderen Personen einzuhalten.
- Den liturgischen Diensten (Messdiener*innen, Lektor*innen, Kommunionhelfer*innen) steht es frei, ob sie kommen und ihren Dienst wahrnehmen oder nicht.
- Die Weihwasserbecken sind (schon seit Ende Februar) leer.
- Die Kollekte wird als Türkollekte am Ende des Gottesdienstes durchgeführt. (Damit wird ein Herumreichen des Kollektenkorbes von Hand zu Hand vermieden.)
- Beim Friedensgruß wird auf den übliche Handschlag verzichtet. Stattdessen kann man sich mit einen Zunicken den Friedensgruß zusagen.
- Für den Kommunionempfang gilt als Form einzig die Handkommunion.


-Die Messfeier zum Patronatsfest am Donnerstag um 19:00 Uhr findet statt, der anschließende Empfang entfällt jedoch.
- Das Schöpfungsfest aller Kitas am 27. März fällt aus.
- Die Palmsonntagsgottesdienst finden statt, jedoch ohne Kinderliturgie (Maria Trösterin)
- Die Fastenpredigtreihe am Sonntag um 17.00 Uhr in der St. Georg-Kirche findet statt.
- Bezüglich der in den nächsten Wochen anstehenden Trauungen entscheiden die Brautpaare selbst.
- Bei Taufen sind die Tauffamilien gebeten zu schauen, mit einer geringeren Anzahl von Personen zur Tauffeier zu kommen (Absprache erfolgt mit dem Taufpriester).
- Die Erstkommunionfeiern (ab Sonntag nach Ostern) und die Firmfeier bleiben nach jetzigem Stand so bestehen.

Chöre:
- Die Chorproben aller Chöre (auch der Kinderchöre!) fallen aus. Zu den Kinderchören folgen weitere Informationen.

Veranstaltungen/Pfarrheime:
- Die Generalversammlung der KAB Ewaldi am 15. März fällt aus.
- Der KAB-Bezirkstag am 21. März fällt aus.
- Die Generalversammlung des KKV am 19. März fällt aus.
- Treffen größerer Gruppen und von Gruppen, die vorrangig von älteren und alten Menschen besucht werden (z. B. Seniorengruppen) fallen aus.
- Als Faustregel gilt, dass Veranstaltungen, die weniger als 20 Teilnehmer haben und weniger als 2 Stunden dauern, stattfinden können.
- Grundsätzlich wird bei allen Treffen auf die Begrüßung und Verabschiedung per Handschlag verzichtet.
- Die Vorstellung neuer Bücher in der renovierten Pfarrbücherei St. Josef am 17. März entfällt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.



Kindertagesstätten:
Wir erwarten die Schließung unserer Kitas. Eine detaillierte Vorgehensweise und Entscheidung seitens des Jugeendamtes wird erst im Laufe des Wochenendes  veröffentlicht werden können.

Pfarrbüro:
Das Pfarrbüro ist wie gewohnt zu den üblichen Zeiten geöffnet. Der Publikumsverkehr wird gebeten Abstand zu anderen Personen im Wartebereich zu wahren.

Für Fragen stehen Ihnen die Personen im Pfarrbüro und des Seelsorgeteams zur Verfügung.

Mit diesen Verhaltensweisen und Entscheidungen möchten wir einen Beitrag leisten, damit die Ausbreitung des Corona-Virus verzögert bzw. eingedämmt wird. Es geht um das Wohl der Menschen. Diese Epidemie ist eine Herausforderung für uns alle. Jenseits aller Panikmache geht es um ein verantwortungsvolles Verhalten und einen sorgsamen Umgang miteinander.

Da sich aufgrund der Entwicklung der Corona-Epidemie ständig etwas ändert, sind wir bemüht, Sie hier stets über den aktuellen Stand zu informieren.

Weitere Informationen unter:
Bistum Münster www.bistum-muenster.de
Stadt Bocholt  www.bocholt.de/coronavirus

 

Für den Krisenstab St. Josef:

Andreas Hagemann, Pfarrer

Vanessa Bücker, Pastoralreferentin

Dorothee Epmann, Pfarreirat

Claudia Schmeink, Kirchenvorstand

Stand: 14. März, 12:00 Uhr

 

 Stellenangebote in der Pfarrei St. Josef

kitastellen

Hier gibt es die Stellenausschreibung als .pdf: Stellenanzeige

Der Gewisse(n) Filmabend

2020 Gewissen Filmabend

ABGESAGT!

Am 4. März, 16. März und 1. April 2020 jeweils um 19:30 Uhr im Pfarrheim Ewaldi gibt es einen, etwas anderen Kinoabend! Gezeigt werden Kurzfilme zum Thema „Gewissen“.

Darüber wollen wir in gemütlicher Runde, bei einem Gläschen Wein ins Gespräch kommen und uns über das Thema austauschen. Es ist eine Zeit, um über uns, unseren Glauben und unser Gewissen nachzudenken. Die Abende können unabhängig voneinander besucht werden.

Logo Aufbrecher

19. März: Das Fest des Heiligen Josef

2020 Hl Josef

Josef, Erwählter,

dem der Herr vertraute,

höre uns heute

deine Größe preisen:

Siehe, der Mutter

gab er zum Gemahl dich,

nannte dich Vater.

Wortlos erfüllst du

Gottes dunklen Willen,

tust ohne Frage,

was er dir gebietet,

demütig dienst du

seinem großen Plane,

treu und beharrlich.

Weil du gehorchtest,

wurdest du erhoben.

Christus verlieh dir

Seligkeit und Leben.

Er, der die Kleinen,

vor der Welt Geringen

seliggepriesen.

Lob sei dem Vater

auf dem höchsten Throne,

Lob sei dem Sohne,

Gott, aus Gott geboren,

Lob sei dem Geiste,

der von beiden ausgeht,

immer und ewig. Amen.

Aschermittwoch – Beginn der Fastenzeit

2019 Aschekreuz

Für einen klaren Blick - Was Asche mit der Fastenzeit zu tun hat: Wie putzen Sie die Glasscheibe an Ihrem Holzofen im Wohnzimmer sauber? Mit Backofenreiniger? Mit Wasser? Mit Glasreiniger? Mit Asche? - Ja, richtig gelesen: Asche, etwas angefeuchtet, ist ein idealer Reiniger für neuen Durchblick. Mit einem alten Tuch aufgetragen und etwas gerieben, wird die Scheibe blitzeblank. Asche ist ein ideales Reinigungsmittel. Unsere Vorfahren wussten es. Jetzt wissen Sie und wir es auch. Mit diesem Wissen ist auch das Aschenkreuz am Aschermittwoch ein wunderbares Zeichen: „Kehr um und glaube an die Frohe Botschaft.“ Der Zuspruch kann für mich dann heißen: „Ja, ich will einen klaren Blick bekommen für das, wofür es sich zu leben lohnt.“ „Ja, ich will frei werden von dem, was ich nutzlos mit mir herumschleppe oder wodurch ich andere und mich nerve.“ (Pastoralreferent Johannes Simon in: Pfarrbriefservice.de)

In diesem Sinne laden wir Sie herzlich ein zu den Gottesdiensten am Aschermittwoch und wünschen Ihnen und uns eine gelingende Vorbereitungszeit auf Ostern!

Gelegenheit, am Aschermittwoch, dem 26. Februar die Fastenzeit mit einer Messfeier mit Austeilung des Aschenkreuzes zu beginnen, besteht in unserer Pfarrei um 8:30 Uhr in Ewaldi, um 18:00 Uhr in Maria Trösterin und um 19:00 Uhr in Ewaldi. Auch in der Kapelle des Guten Hirten wird in einer Messfeier um 16:00 Uhr das Aschekreuz ausgeteilt.

Die Gruppenstunden und Gottesdienste der Erstkommunionvorbereitung wurden abgesagt

und wir wissen leider auch noch nicht, ob die Erstkommuniontermine eingehalten werden können.Trotzdem möchten wir uns natürlich mit dem Glauben beschäftigen. Gerade in dieser Zeit, in der wir viele „normale“ Dinge nicht tun können und uns zusammenreißen müssen, ist das sicherlich ein wichtiges Thema.Wir möchten Euch in den nächsten Wochen eine „Aufgabe“ geben. Wir werden Euch zu jedem Wochenende ein Faltblatt mit dem aktuellen Sonntagstext aus dem Evangelium zusenden. Die Blätter liegen auch in den Kirchen, die nach wie vor für das persönliche Gebet offen sind, aus. Außerdem könnt Ihr sie auf der Internetseitewww.st-josef-bocholt.de bekommen.Zu dem Text werden wir ein paar Gedanken und Ideen aufschreiben. Nehmt Euch doch die Zeit und lest den Text mit Eurer Familie und sprecht darüber. Vielleicht können unsere Fragen und Impulse dabei ein bisschen helfen.Aber das ist nicht alles. Es gibt auch eine Kreativaufgabe. Malt doch einfach ein Bild zu dem Bibeltext oder macht ein Foto, vielleicht auch mit Lego oder Playmobilfiguren? Gerne könnt Ihr auch etwas basteln und das dann abfotografieren. Wie wäre es mit einem Kurzfilm?Die Ergebnisse könnt ihr dann immer bis dienstags an folgende Email-adresse senden:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! werden sie dann auf unserer Internetseite veröffentlichen (nur mit dem Vornamen).Unter allen Einsendungen verlosen wir in jeder Woche drei Kinogutscheine (für die Zeit nach dem Coronavirus).Natürlich dürfen auch Kinder mitmachen, die sich nicht auf die Erstkommunion vorbereiten.

 

TauferinnerungsfeiernIMG 5157

Mit einem Stationsspiel sind die Kinder, die sich auf die Erstkommunion vorbereiten, in einen bunten Tauferinnerungsnachmittag gestartet. Nach kurzer Versammlung in der Kirche machte man sich auf die Spurensuche danach, was es bedeuten kann ein Christ zu sein. Viele Talente waren an den verschiedenen Stationen gefragt. Die Kinder gestalteten mit ihren Fußspuren einen Weg von der Taufkapelle zur Osterkerze vor dem Altar, konnten sich am Taufbecken an die eigene Taufe erinnern, haben Taufschals gestaltet und an der Geschichte einer Kerze entdeckt, wie ein einziges Licht viel bewirken kann. Zu ihrer eigenen Taufe haben sie von den Eltern einiges erzählt bekommen. Denn eine Umfrage hatte ergeben, dass sich kein Kind an seine eigene Taufe erinnern konnte. (Gut, wir hatten auch nichts anderes erwartet....) Dazu wurde auch ein Fotorahmen mit einem Tauffoto und einem aktuellen Foto gestaltet. Frohen Mutes ging es dann in den nachfolgenden Gottesdienst, in dem die Kinder ihr Glaubenszeugnis ablegten und dann den Segen an ihre Eltern weiter tragen konnten.

Liebe Kinder: Ein großer Schritt auf dem Weg zur Erstkommunion ist geschafft! Ihr seid unterwegs auf eurem Weg. Ihr werdet begleitet von euren Eltern und Paten, von Familie und Freunden. Ihr habt es gezeigt: Ihr könnt selber Licht sein und Segen spenden. Wir wünschen euch eine gute weitere Vorbereitungszeit., im Vertrauen darauf, dass Gott Euch in der Hand hält und das Jesus Euch begleitet. 

IMG 5016

37 Kinder haben am 08.02.2019 im Rahmen der Tauferinnerungsfeier in der Kirche Maria Trösterin ihr Taufversprechen erneuert.

Das Foto in hoher Auflösung gibt es hier: Foto und hier ein zweites: Foto2

 

62 Kinder haben am 15.02.2019 im Rahmen der Tauferinnerungsfeier in der Ewaldikirche ihr Taufversprechen erneuert.

Das Foto in hoher Auflösung gibt es hier: Foto  und auch hier ein zweites: Foto2

Seite 1 von 21

Zum Seitenanfang